Im Zeichen des Mondes
Der Erlkönig, Öl auf Holz, 70 x 100 cm

Er zeigt nicht eine Welt der Reisen und reizvollen Landschaften, er geht in die Tiefe von Träumen und Phantasien, die oft genug dunkel sind, als sei das Leben nur in der Nacht aktiv, als sei alles Licht gebündelt auf einen Ausschnitt oder in weite Ferne gerichtet.

 

 

 

Zitiert aus einem Text von Dr. Angelika Bäumer (Kunsthistorikerin)

nächste Seite: metaphorische Landschaft